Signet_LIEB_weiß.png
​Esslingen-Wäldenbronn
St. Bernhardt, 2008
waeldenbronn.jpg
Esslingen_Wäldenbronn
Esslingen_Wäldenbronn

press to zoom
Esslingen_Wäldenbronn_1
Esslingen_Wäldenbronn_1

press to zoom
Orgel Esslingen-Wäldenbronn
Orgel Esslingen-Wäldenbronn

press to zoom
Esslingen_Wäldenbronn
Esslingen_Wäldenbronn

press to zoom
1/3

Die Lieb-Orgel in der alten und geschichtsträchtigen Kirche St. Bernhardt in Esslingen-Wäldenbronn hat ihren Platz auf der Seitenempore. Obwohl der Größe der Orgel dadurch enge Grenzen gesetzt sind, konnte durch die separate Aufstellung des Pedals in einem zweiten, seitlich versetzten Gehäuse und die Beschränkung des Manualumfangs auf C, D-d³ eine Disposition verwirklicht werden, die mit 10 Registern auf zwei Manualen (Wechselschleifen) und drei Pedalregistern vielfältige klangliche Möglichkeiten bietet. 

Disposition

II / Pedal

Wechselschleifen 13 Register

I. Manual

Principal 8‘

Gedeckt 8‘*

Salicional 8‘*

Oktave 4‘*

Waldflöte 4‘*

Doublette 2‘*

Terz 1 3/5‘*

Mixtur 4f

Oboe 8‘*

*Wechselregister

II. Manual

Gedeckt 8‘*

Salicional 8‘*

Oktave 4‘*

Waldflöte 4‘*

Doublette 2‘*

Terz 1 3/5‘*

Oboe 8‘*

Pedal

Subbass 16‘

Flötbass 8‘

Tenorflöte 4‘

Koppeln: II 16/I; I/II; Ii/Ped; II/Ped; Tremulant

Tonumfang: Manual C-d‘‘‘, Pedal C-d‘

Stimmung: Janke III 440Hz